TT-Termine

Keine Termine

90 Jahre TuS

AWNR

emb logo_sprechblase_claim_180

TT: Herren I auf Kurs Klassenerhalt

Punkte gegen direkte Konkurrenten - Dem 9:4 am Donnerstag in Ortenberg folgt ein 8:8 in Altdorf.


TV Ortenberg I 4:9 Herren I

TTC Altdorf III 8:8 Herren I

Bereits am Donnerstagabend war die erste Herrenmannschaft zum Nachholspiel in Ortenberg zu Gast. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen, es konnte sich je das 1er-Doppel durchsetzen. Auf Windschläger Seite waren Timo Lang/Jannik Eggs erfolgreich während Joffrey Muller/Andreas Breig mit 0:3 unterlagen. Für dich wichtige Führung nach den Doppeln sorgten Thomas Ebert/Patrick Harter in vier Sätzen. Doch Ortenberg glich in Person von Claus Wörner gegen Timo Lang postwendend aus. In einem unglaublichen fünften Satz konnte sich anschließend Joffrey Muller durchsetzen. Nach einer schnellen 5:0 Führung nahm er beim Stand von 5:7 sein Time Out, ehe er danach 6 Punkte zum 11:7 erzielte. Am Nebentisch musste Jannik Eggs eine Vier-Satz-Niederlage hinnehmen. In der Folge konnte man sich erstmals absetzen. Thomas Ebert und Patrick Harter mit klaren 3:0 Erfolgen sowie Andreas Breig in fünf umkämpften Sätzen erspielten die 6:3 Führung nach dem ersten Durchgang. In einem hochklassigen Spitzeneinzel musste sich Joffrey Muller geschlagen geben und auch Timo Lang lag bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Er konnte sich jedoch steigern und damit verhindern, dass den Gastgebern der Abschluss gelang. Nach einem recht sicheren Sieg von Thomas Ebert war es Jannik Eggs vorbehalten den Sack zu zu machen. Er ließ seine Mannschaftskammeraden allerdings mächtig zittern. Nach Abwehr zweier Matchbälle setzte er im Entscheidungssatz mit 12:10 den Siegpunkt.

Am Samstagabend folgte das wichtige Auswärtsspiel in Altdorf, wo man erneut in Bestbesetzung antreten konnte. Nach dem knappen 9:6 Erfolg in der Hinrunde war man auf eine ausgeglichene Partie eingestellt, zumal Altdorf diesmal etwas stärker besetzt war. Doch in den Doppeln gab es zunächst einen herben Rückschlag. Die Gastgeber setzten sich in allen drei Begegnungen durch. Das vordere Paarkreuz mit Joffrey Muller und Timo Lang stand nun gewaltig unter Zugzwang, doch die beiden lösten diese Aufgabe ausgezeichnet und schafften mit zwei Vier-Satz-Siegen den Anschluss. In der Mitte lag Thomas Ebert schnell mit 0:2 Stätzen zurück, hatte im vierten Satz bei 10:8 zwei Chancen den Entscheidungssatz zu erzwingen, ließ aber beide ungenutzt. Parallel dazu sowie im Anschluss folgten drei äußerst spannende Spiele, in denen Jannik Eggs, Patrick Harter und Andres Breig Nervenstärke bewiesen. Jannik Eggs holte im Enscheidungssatz einen 3:10 Rückstand auf, Patrick Harter wehrte bei 8:10 zwei Matchbälle ab und Andreas Breig lief ab dem 6:10 zur Hochform auf. Durch diese drei Siege ging man mit 5:4 erstmals in Führung. Diese baute Joffrey Muller im Spitzeneinzel auf zwei Punkte aus. Dabei lies er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Timo Lang konnte in seiner Partie allerdings nur einen Satz gewinnen - Spielstand 6:5. Auch im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Diesmal war Thomas Ebert in 4 Sätzen erfolgreich während Jannik Eggs mit dem selben Ergebnis verlor. Nach der 0:3 Niederlage von Patrick Harter sorgte Andreas Breig für die Führung vor dem Schlussdoppel. Doch wie schon zu Spielbeginn war Altdorf in den Doppeln besser, sodass man sich 8:8 Unentschieden trennte.

Besonders hervorzuheben sind zwei Aspekte. Zum einen die geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spieler konnten in beiden Partien mindestens ein Einzel gewinnen und so ihren Teil zum Mannschaftserfolg beisteuern. Auf der anderen Seite ist natürlich die Doppelschwäche in Altdorf zu erwähnen. Dass man trotz dieser 0:4 Hypothek noch einen Punkt holte, ist auch den Erfolgen in den knappen Spielen von Jannik Eggs, Patrick Harter und Andreas Breig zu verdanken.

Durch diese 3 Punkte brachte man sich in eine gute Position im Kampf um den Klassenerhalt. Mit dem Sieg setze man sich von den punktgleichen Mannschaften Altdorf und Ortenberg ab - mit dem Unentschieden hielt man den Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Altdorf.

Am kommenden Samstag stehen zwei Schlüsselspiele im Kampf um den Klassenerhalt an. Während die Verfolger Altdorf und Ortenberg aufeinandertreffen hat man selbst das Schlusslicht Goldscheuer zu Gast. Abhängig von der Ergebnissen kann man dann eventuell schon den Klassenerhalt feiern.