90 Jahre TuS

emb logo_sprechblase_claim_180

Vereins - Chronik

Die folgende Zeilen in Form einer Chronik sollen einen Einblick geben, wie sich der TuS Windschläg als Sportverein unseres Heimatdorfes durch den Lauf der letzten 83 Jahren entwickelt hat, welche Ereignisse und Begebenheiten das heutige Bild des TuS verursacht und geprägt haben, und welche Erfolge es zu feiern, aber auch welche Misserfolge es zu bedauern gab.

Es ist eine Geschichte, die in punkto Vereinsleben vital und erfolgreich verlaufen ist und uns den Mut und die Motivation für viele weiteren Jahre gibt:

 

1927     

- Gründung der „Sportfreunde Windschläg“

- Erster Fußballverein in Windschläg mit 54 Mitglieder (Bereits seit 1913 gab es einen „Turnverein Windschläg“).

- Zwei Aktive Seniorenmannschaften und bald auch eine Jugendmannschaft (A-Jugend) werden gemeldet

- Von der Gemeinde erhält man gegen hohen Pachtzins die Wiese am Lohwald als Sportplatzgelände

 

1932     

- Bereits früh stellen sich sportliche Erfolge ein:

- Die I. Fußballmannschaft wird Meister der A-Klasse

- Die A-Jugend wird ebenfalls Meister  

 

1939 – 1946

- Während des Zweiten Weltkrieges kam die Vereinstätigkeit vollständig zum Erliegen  

 

1946     

- Als vierter wiederaktivierter Sportverein des Bezirks Offenburg wird ein Fußballverein unter dem Namen „Sportverein Windschläg“ gegründet

 

1947

- Wiederbeginn Jugendarbeit: A-Jugend  

1950     

- Eingliederung des Turnsports als Abteilung durch die Mitgliederversammlung Satzungsänderung und Umbenennung in „Turn- und Sportverein Windschläg e.V., 1927“

 

1956     

- Eine C-Jugend wird für die Verbandsspiele gemeldet

- Krise zwischen Fußball- und Turnabteilung:  Abspaltung als „FC Windschläg“ wird angestrebt, aber die Vorstandschaft versagte die Genehmigung zu einer Neugründung ebenso wie der Südbadische Fußballverband. Die Fronten verhärteten sich weiter und es kam zu Vereinsaustritten, worunter auch elf aktive Spieler und somit eine komplette Mannschaft waren. Dadurch lies sich der sportliche Rückgang der I. Mannschaft nicht aufhalten, bis man schließlich in der Saison 1958/59 in die B-Klasse abstieg, und die 2. Mannschaft nach der Vorrunde abmelden musste.

 

1957     

- Bau der Turn- und Festhalle. Neben Leichtathletik steht nun auch Geräteturnen im Mittelpunkt der Turnabteilung

- Bau des ersten Vereinsheimes am Lohwaldsportplatz  

 

1958

- Gründung einer Faustballabteilung  

 

1960

- Aufstieg der I. Fußballmannschaft in die B-Klasse  

 

1961

- Einweihung des sanierten Sportplatzes  

 

1962

- Abstieg der I. Fußballmannschaft in die C-Klasse

 

1963

- Gründung der Abteilung Tischtennis

 

1967

- Eine B-Jugend wird für die Verbandsspiele gemeldet

 

1967 – 1969

- Erster Erweiterungsschritt am Sportheim  

 

1968

- Nach einer gewissen Stagnation der Turnabteilung in den 60er Jahren konnte der aufkommenden „Fitness-Bewegung“ (auf deutsch: Jedermannsturnen) profitiert werden und es wurde mit dem Frauenturnen erneut begonnen  

 

1970

- Eine D-Jugend wird für die Verbandsspiele gemeldet  

 

1971

- Langersehnte Meisterschaft und Aufstieg der I. Fußballmannschaft in die B-Klasse  

 

1971 – 1973

- Das inzwischen 15 Jahre alte Sporthaus wird zum Großteil abgerissen und an den 1969 beendeten Anbau ein neues Gebäude mit großem Wirtschaftsraum, Küche, Schiedsrichterraum, Kühlraum und Toiletten angeschlossen  

 

Ab 1972

- Aufbau mehrere Gymnastikgruppen für Mädchen  

 

1975/1976

- Meisterschaft und Aufstieg der I. Fußballmannschaft in die A-Klasse. Auch die zweite Fußballmannschaft konnte in dieser Saison die Meisterschaft erringen. Die Doppelmeisterschaft ist bisher einzigartig in der Geschichte des TuS Windschläg  

 

1976

- Eine E-Jugend wird für die Verbandsspiele gemeldet  

 

1975 – 1977

- Errichtung eines neuen Hartplatzes am Lohwald  

 

1977/1978

- Abstieg der I. Fußballmannschaft in die Kreisliga A Staffel Nord (1978: Neubenennung der Klassen)  

 

1979

- Die I. Fußballmannschaft wird Stadtmeister

- Eine Damenfußballmannschaft nimmt ihren Spielbetrieb auf

- Die Jugend- und Schülermannschaft der Faustballabteilung gewinnt südbadische Schülermeisterschaft in der Halle

- Eine Tischtennisdamenmannschaft nimmt ihren Spielbetrieb auf  

 

1980

- Die Jugend- und Schülermannschaft der Faustballabteilung gewinnt südbadische Schülermeisterschaft auf dem Feld und steigt in die Jugendverbandsliga Baden auf.  

 

1981/1982

- Die Damenfußballmannschaft wird zweimal hintereinander Meister  

 

1983

- Eine F-Jugend wird für die Verbandsspiele gemeldet  

 

1985

- Die Außenanlage des Sportplatzes wird erneuert und die Isolierung des Sporthauses den zeitgemäßen Standards angepasst.

- Komplette Renovierung des Kabinenteils und des Duschraumes

 

1986

- Eine Faustball-Mädchenmannschaft wird für die Verbandspiele gemeldet  

 

1988

- Erste Jugendmannschaften der Tischtennisabteilung nehmen ihren Spielbetrieb auf  

 

1989

- Für die A-, B-, und C-Jugend werden SGs gebildet  

 

1992/1993

- Aufstieg der I. Tischtennismannschaft in die A-Klasse  

 

1993

- Auflösung der Faustballabteilung aufgrund akuten Spielermangels

 

1996/1997

- Die Erste Fußballmannschaft erringt die Meisterschaft in der Kreisliga A Staffel Nord und steigt in die Bezirksliga auf

- Die Damenmannschaft der Tischtennisabteilung erringt die langersehnte Meisterschaft

 

1997/1998

- Die erste Fußballmannschaft erringt mit der Vizemeisterschaft der Bezirksliga Offenburg den bisher größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte.

 

1998

- Erweiterung des Sportheimes und Neubau der Sanitären Anlagen, des Schiedsrichterraumes und der Küche

- Funktions- und Wirbelsäulengymnastikkurse werden von der Turnabteilung angeboten. Auch für das Herz- und Kreislauftraining gibt es ein Angebot.

 

1999

- Erstausgabe der Stadionzeitschrift Lohwald Aktuell  

 

2000

- Der Verwaltungsrat verabschiedet eine Jugendordnung für die Jugendlichen aller Abteilungen  

 

ab 2001

- Internetpräsenz des TuS Windschläg (www.tuswindschlaeg.de)  

 

2002

- Bau einer festen Überdachung des Festplatzes am Lohwald  

 

2003

- Die Erste Fußballmannschaft erringt die Meisterschaft in der Kreisliga-B Staffel II und steigt in die Kreisliga-A auf.

- Gründung der Volleyballabteilung

 

2004/2005

- Bau der TuS Sporthalle, bei dem der TuS Windschläg als Bauherr auftritt

 

2005

- Erhalt des Prädikats Pluspunkt Gesundheit für das Angebot der Turnabteilung

 

2006/2007

- Die Damenmannschaft der Tischtennisabteilung wird Meister und steigt in die Bezirksliga auf

- Die Erste Fußballmannschaft wird Meister in der Kreisliga-B Staffel II  und steigt in die Kreisliga-A auf

 

2007/2008

- Die Minimannschaft der Tischtennisabteilung wird Meister

- Sanierung Ballfangzaun und Grabenseite Rasenplatz

 

2008/2009

- Die erste Fußballmannschaft erringt die Vize-Meisterschaft in der Kreisliga A Staffel Nord und steigt in die Bezirksliga auf

- Die Tischtennis Herren-, Damen- und Mädchen-Mannschaften werden alle ebenfalls Vizemeister und steigen in die nächsthöheren Staffeln auf

 

2009/2010

- nach nur einem Jahr: Abstieg aus der Bezirksliga

- Satzungsänderung zur Umstrukturierung der Vorstandstruktur: 1. Vorsitzender Sport und 1. Vorsitzender Finanzen

 


Begonnen hat es also 1927 mit 54 Mitglieder, so ist der Verein bis heute auf bereits 859 Mitglieder gewachsen, wovon etwa 450 Jugendliche und Erwachsene aktiv im Sportgeschehen mitwirken.

Die Zielgruppe stellt ein breites Spektrum jeden Alters dar, wobei einer der Schwerpunkte sicherlich auf der Jugendarbeit liegt. Dies zeigt sich auch im aktuelle Angebot der Sportaktivitäten:

Fußball:     Jugendmannschaften (Bambinis, F-, E-, D-, C-, B- und A-Jugend), zwei Seniorenmannschaften und eine AH-Mannschaft  
Turnen:     Zwei Kindergruppen, zwei Jugendgruppen, Frauengymnastik, Männergymnastik, Männerturnen, Funktions- und Wirbelsäulengymnastik, Walkinggruppe  
Tischtennis:     zwei Herrenmannschaften

Aber auch für die Nichtaktiven stellt der Verein eine Begegnungsstätte und Kontaktmöglichkeit dar:

Sei es als Zuschauer bei den Verbandswettkämpfen, als Teilnehmer oder Fan während der Sportwoche oder bei der Tischtennisdorfmeisterschaft oder während der Nikolausfeier für die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern. Der TuS Windschläg als Gesamtverein trägt immer wieder zum sozialen und kulturellen Programm in seinem Heimatort bei.

Der TuS Windschläg – gewachsen durch Erfolg und Misserfolg...

...und vieles vieles mehr!